Hüfte

Das Hüftgelenk ist ein einfaches Kugelgelenk aus Hüftgelenkpfanne (Acetabulum) und dem

kugeligen Oberschenkelkopf

(Caput femoris)

Der Rand der Hüftpfanne wird durch eine Gelenklippe (Labrum) abgeschlossen. Das Hüftgelenk ist von einer straffen Gelenkskapsel und einem kräftigen Muskelmantel umgeben.

Zu den artikulären Hüftschmerzen zählen die Hüftgelenkarthrose eine angeborene Formveränderung (Dysplasie), die Arthritis (Entzündung) des Hüftgelenkes, die Femurkopfnekrose (Durchblutungsstörung bei Nikotin - oder Alkohoabusus, Stoffwechselstörungen, rheumatologische Erkrankungen, u.a.), das Hüftimpingement (Einklemmen der Gelenkslippe, dieses kann arthroskopisch angegangen werden)

Arthroskopie Hüfte

und die schnappende Hüfte (Coxa saltans); in allen diesen Fällen gehen die Schmerzen vom Hüftgelenk aus und ist dessen Beweglichkeit mehr oder minder eingeschränkt. Viel häufiger sind periartikuläre Hüftschmerzen. Sie gehen von den Weichteilen (Faszien, Muskeln, Sehnen, Bändern, Schleimbeuteln) aus, die sich um das Gelenk herum befinden.

Periartikuläre Hüftschmerzen machen sich häufig an der Aussenseite der Hüfte bemerkbar.

Sie schränken die Beweglichkeit der Hüfte nicht ein.

Manche «Hüftschmerzen» kommen weder aus dem Hüftgelenk noch aus den umliegenden Weichteilen, sondern haben ihre Ursache in der Lendenwirbelsäule, im Iliosakralgelenk oder seltener im Knie, woher sie in die Hüfte ausstrahlen. Weiter können auch ein Leistenbruch, eine Schenkelhalsfraktur, Tumore oder Metastasen in den Knochen Hüftschmerzen verursachen.

"Wenden Sie sich bei Hüftbeschwerden frühzeitig an uns. So lassen sich oftmals schwerwiegende Deformierungen verhindern"

"Arthrosen des Hüftgelenks werden mit unter Arthrosen behandelt"

Forchstrasse 84, 8008 Zürich, Schweiz