Arthrosen

Unsere Gelenke sind wunderbare, komplexe Gebilde...

...die uns erlauben, uns stabil und sicher fortzubewegen.

Die Arthrose ist eine kontinuierliche Abnützung eines Gelenkes mit bald einmal nicht mehr reversiblen Veränderungen, bedingt durch verschiedene Ursachen.

(Ursachen: Genetik, Unfall, Überlastung,

Entzündliche Erkrankungen)

Ab einem bestimmten Zeitpunkt wird die Beweglichkeit massiv schmerzhaft und eingeschränkt.

Ein Unfall kann das heikle Gleichgewicht von Stabilität, Beweglichkeit und Belastbarkeit stören.

Fehlstellungen

Bewegungsarmut und Übergewicht sind für Gelenke schädlich.

Gicht, Pseudogicht, Diabetes mellitus und viele andere Erkrankungen führen zu wiederholten Entzündungen des Gelenkes.

Andererseits gilt es, die Gelenke nicht zu überlasten, wie dies beim Spitzensport der Fall ist.

Sind die nicht operativen Massnahmen und die gelenkserhaltenden Operationstechniken nicht mehr möglich, so wird der Gelenksersatz oder die Gelenksversteifung notwendig.

Während die schweren Arthrosen der Schulter, der Hüfte und des Knies so gut wie immer mit einem prothetischen Ersatz behandelt werden, halten sich am oberen Sprunggelenk die Prothetik und die Versteifung in etwa die Waage. Das untere Sprunggelenk wird immer, das Grosszehengrundgelenk mehrheitlich versteift.

Knietotalendoprothese

 

Bei mässig starker Arthrose und gleichzeitiger Meniskusläsion werden Nutzen und Aufwand einer Gelenksspiegelung und eines Gelenkersatzes genau abgewogen.

Sechs Wochen vor der Operation wird eine Computertomographie zur Beinachsenbestimmung und zur patientenspezifischen Planung durchgeführt.

Nach früheren Erfahrungen mit konventioneller Technik und mit der Navigation arbeiten wir heute mehrheitlich mit einer Prothese von Medacta (GMK oder Sphere).

Besteht schon eine andere Prothese auf der Gegenseite, so wird auch die Möglichkeit der Implantation des gleichen Modells diskutiert.

Mit diesen von uns überprüften Daten und den angefertigten Modellen und Schnittschablonen, die exakt Ihrem Gelenk entsprechen, erlangen wir eine maximale Präzision während der Operation.

 

Selbstverständlich muss die Balancierung der Weichteile berücksichtigt werden, damit das Gelenk nicht nur knöchern korrekt steht, sondern auch stabil bleibt.